Noname-Billig-Smartphones aus China

Seit kurzem gibt eine Auswahl an brauchbaren Smartphones aus China. Oftmals sind diese optisch auch in Details stark an die High-End-Smartphones anderer Hersteller angelehnt. Vereinzelt geht das sogar so weit, dass die Billiggeräte auch Samsung-Schriftzüge originalgetreu über Gerät und Komponenten verteilen - derartiges sollte man aber meiden. Das ist nicht nur illegal, sondern auch ganz allgemein unschön und wozu so tun als ob? Das bringt einem auch nichts.

Die “Nachbauten” glänzen zumeist technisch nicht durch modernste Technik und auch bei der Anzahl der verbauten Sensoren wird kräftig gespart. Davon abgesehen sind sie aber zumindest vom Prozessor, der Grafik und den Displays her gut bis sehr gut ausgestattet und außerordentlich flott.

Da mir kürzlich mein Nexus 4 kaputt ging, bestellte ich mir im efox-Shop für die Übergangszeit der Reparatur ein Jiake 9500, was auch immer das heißen mag. Die Geräte gibt es in den unterschiedlichsten Ausstattungen bei gleicher Bezeichnung, mein Dual-SIM-Handy mit Quadcore kostete Anfang des Monats ca. 135€. Nur eines ist bei allen gleich: Optisch ähneln sie mit Ausnahme des Schriftzugs dem Galaxy S4. Allerdings wusste ich (mangels vorherigen Interesses) bis zum Erhalt des Telefons nicht einmal, wie das Galaxy S4 aussieht. Die verbaute Technik liegt weit unter dem S4 und entsprach auch nicht ganz der Beschreibung: Ich habe immerhin 2 GB statt der beworbenen 1 GB, der Rest müsste aber stimmen. Von ähnlichen Angeboten weiß ich, dass teils Octocores beworben werden und nur Quadcores drin sind. Als Prozessor ist bei mir ein dynamisch getakteter MTK6589 Quad-Core Armv7 verbaut. Der Prozessor taktet zwischen ca. 500 MHz und 1,2GHz und kann die Cores einzeln abschalten. Das 5-Zoll-Display hat eine Auflösung von 480×854 Pixeln, welche nur bei sehr niedrigem Abstand mit bloßem Auge erkennbar sind. Das Bild ist gut, wobei es natürlich nicht mit einem AMOLED vergleichbar ist. Der integrierte Flash (ROM) ist mit 2,5 GB (unterteilt in 1GB und 1,5GB) sehr dürftig. Mit einer billigen SD-Karte kann man aber problemlos 16GB (32GB müssten auch gehen) hinzufügen. Die Sprachqualität ist sehr gut. Die Frontkamera reicht für Videotelefonie, die rückseitige macht auch gute Fotos. Als Sensoren erkennt CPU-Z nur einen 3-Wege-Beschleunigungssensor (BMA050 3-axis Accelerometer), den auf 1cm eingestellten Annäherungssensor (cm36283 Proximity Sensor) zur Bildschirmabschaltung beim Telefonieren und den Helligkeitssensor (cm36283 Light Sensor). Ein GPS-Sensor wird nicht erkannt, falls einer drin sein sollte, ist er aber gewiss sehr schlecht. Diese Billig-Phones sind für mässige Navi-Funktionalität bekannt. Wie schon gesagt: letztlich gibt es diverse technische Ausführungen dieser Geräte, die alle irgendwie ähnlich aber doch verschieden sind. Auch größere Auflösungen und bessere/schlechtere Kameras sind möglich.

Ich nutze das Telefon inzwischen nur noch als WLAN-Phone mit Line und ZioPer (VOIP), gelegentlich zum Video sehen mit Plex oder zum Vokabeln lernen. Rein vom Gefühl her finde ich das Telefon deutlisch schneller als das Nexus 4, obwohl es technisch wesentlich schlechter ausgesteattet ist. Zugegeben: Ich habe also nicht viel installiert und muss nichts synchronisieren, was auch gewisse Vorteile bringen dürfte. Auf jeden Fall ist ein flüssiges Nutzen des Telefons gegeben.

Übrigens ist auch die Softwarebasis nicht besonders aufgebläht. Während die meisten Hersteller mit vorinstallierten Dingen wie Facebook, Twitter, unzähligen Google-Diensten usw. nerven, ist auf den China-Handies nur das Nötigste fest integriert. Wer Facebook haben möchte, kann es sich schließlich problemlos nachinstallieren, warum also dem User es zwangsweise integrieren? Dafür steht man, was System-Updates angeht, etwas verloren da. Ich würde keine erwarten und auch Cyanogen-Mod bekommen wohl nur eingefleischte Bastler mit Hang zum selbst-Compilieren des Betriebssystems ans Laufen.

Noch etwas zur Garantie: in Deutschland bestellt, deutschen Verbraucherschutz-Gesetzen unterliegend. Aber darüber hinaus sollte man nicht zu viel erwarten und vor allem nicht bei einer Bestellung direkt in China. Die Markennamen kennt kein Mensch, die Werbung stimmt vorn und hinten nicht, selbst die Verpackung ist eigentlich nichtssagend. Man sollte sich also dessen bewusst sein, dass diese supergünstigen Angebote auch ihre Haken haben.

Einen Kommentar schreiben