DSO Quad - ein Mini-Oscilloskop im Handyformat

Der Versand aus China ist aber auch schnell - nach nur 11 Tagen vom Status “versendet” ist das kleine DSO Quad von SeeedStudio bereits angekommen. Keine Frage, es gleicht mit seiner Größe einem Spielzeug, ist sogar kleiner als aktuelle Handys. Der Bildschirm hat gerade mal eine Diagonale von 8,5cm (3,35″) bei 400×240 Pixeln. Das scheint zwar erstmal extrem wenig, hat aber durchaus seine Vorteile, denn trotz des Miniformats bekommt man verdammt viel Leistung mit dem DSO Quad und kann es problemlos überall mit hinnehmen.

Vorschau: DSO Quad - ein vier-Kanal Mini-OscilloskopIm DSO Quad verrichten ein FPGA und ein STM32 (ein mit 72MHz recht langsamer Cortex M3) ihren Dienst und bieten 2 analoge Kanäle mit 72MS/s sowie 2 zusätzliche digitale Kanäle. Die digitalen Kanäle eignen sich u.A. zum Auslesen von Kommunikationen über UART (serielle Schnittstelle), SPI, ISP, CAN. Zusätzlich ist ein Signalgenerator integriert, der zwar analoge Signale nur bis zu langsamen 20 kHz schafft, Rechtecksignale gehen aber immerhin bis zu 8 MHz. Zahlreiche Mess­ergebnisse werden automatisch angezeigt und auch einige grundlegende mathematische Berechnungen zwischen den Signalen sind auf dem 4. Kanal anzeigbar. Anpassungen an den angezeigten Werten, den Kanalpositionen usw. lassen sich mittels 4 Tasten und 2 Wippen (links+rechts+Klick) vornehmen.

Es handelt sich bei diesem Digitalen Speicheroscilloskop um OpenHardware und OpenSource (Software ist momentan noch nicht offen). Es wird seitens SeeedStudio allerdings noch als Betaversion vertrieben. Immerhin funktioniert fast alles wie vorgesehen, es gibt nur vereinzelt Fehler, die weitestgehend durch Softwareupdates behoben werden können. Es gibt auch schon einige zusätzliche Programme. Insgesamt können 4 Apps eingespielt werden und natürlich kann man das Bootlogo ändern und gespeicherte Daten per USB vom integrierten 2-MB-USB-Stick herunterladen. Bei den angepassten Firmwares und Apps ist auch eine Möglichkeit dabei, die 2 analogen Kanäle auf einen zu reduzieren und damit die Samplingrate des verbleibenden einen Kanals zu verdoppeln. Getestet habe ich es bisher nicht, kann daher keine Aussage darüber treffen, ob mit dieser Änderung die beiden digitalen Kanäle verfügbar bleiben.

Das DSO Quad kostet bei SeeedStudio 199 USD, also umgerechnet mit Paypalgebühr je nach Kurs um die 150€. Wenn man einen guten Kurs erwischt, liegt man somit ganz knapp unter der Grenze für die Zollgebühren. Falls es vom Zoll nicht durchgewunken wird, muss man (als Endverbraucher / Hobbybastler) allerdings noch die Mehrwertsteuer dazuzahlen.

Vorschau: Messung mit DSO QuadDieses wirklich kleine Messgerät ist als zusätzliches(!) Oscilloskop definitiv eine Empfehlung wert. Für Bastelzwecke im niedrigen MHz-Bereich (z.B. Atmel AVR, entsprechend auch die AVR-Arduinos, AVR32) genügt das DSO auch als einziges Gerät. Spätestens bei Verwendung von ARM-Controllern ist das DSO Quad allerdings nur noch bedingt als “Allrounder” einsetzbar. Es genügt dann, um kurz nach einem Pegel zu schauen, ob überhaupt Signalveränderungen stattfinden oder zum Testen von (langsamer) serieller Kommunikation. Alternativ kann man zu Testzwecken den ARM auch heruntertakten und so in gut meßbare Bereiche des DSO Quad kommen. Absolut ungeeignet ist es natürlich für hohe Frequenzen oder modulierte Signale - letztere dürften schon bei ein paar MHz nicht mehr auswertbar sein. Nach aktuellem Firmwarestand sollen analoge Signale nur bis etwa 1 MHz gut messbar sein, bis zu 10 MHz könnten durch Updates machbar sein. Für den Einsatz in digitalen Umgebungen ist diese geringe Bandbreite nicht so dramatisch.

Für mein neues Labor finde ich es als zusätzliches Oszilloskop absolut perfekt. Bei der Größe muss man nur aufpassen, dass man es nicht mal eben irgendwo drunter stellt oder wegen des nicht wirklich spürbaren Gewichts mittels der Kabel vom Tisch fegt :) Den Vorgänger des DSO Quad, das bereits seit längerem angebotene DSO Nano, würde ich hingegen wegen seines doch sehr stark begrenzten Einsatzbereiches eher nicht empfehlen.

2 Reaktionen zu “DSO Quad - ein Mini-Oscilloskop im Handyformat”

  1. admin

    Hier noch eine Übersicht der Daten und Funktionen, die ich von verschiedenen SeeedStudio-Quellen (Webseite, Wiki, Handbuch, Forum) übernommen und mit dem aktuellen Stand der Firmware-Updates bzw. Apps aktualisiert habe:

    • Display: 3,35″ mit 400×240 Pixeln
    • Sampling Rate: 30Samples/s - 72MSamples/s; über Update erweiterbar auf 144MS/s bei Einkanal-Betrieb
    • Sampling Modus: Echtzeit
    • 2 analoge Kanäle [CH_A] [CH_B]
    • 2 digitale Kanäle [CH_C] [CH_D]
    • Vertikale Skalierung: 20mV-10V je Dekade (x1 probe)
    • Vertikale Auflösung 8 bit
    • Eingang AC/DC
    • Max. Eingangsspannung: 80Vpp (x1 probe)
    • Speicher: 4K pro Kanal, zusätzlich interne 2MB-USB-Disk
    • Trigger-Typen: Auto, Normal, Single, SCAN, None
    • Software-Trigger: edge, pulse, level
    • Hardware-Trigger: edge
    • Triggerquellen: CH1/CH2/EXT
    • Test-Signal-Generator:
      • Digital: 10Hz bis 8MHz 2.8Vpp Rechteck, Arbeitsbereich (duty cycle) 10~90% anpassbar
      • Analog: 10Hz bis 20kHz 2.8Vpp Sinus, Rechteck, Sägezahn, Dreieck
    • Automatische Messung von: Vmax, Vmin, Vpp, Vavr, Vdc, Vrms, Freq, Period, Pulse, Duty; Vbt (Akku), FPS (Frames)
    • Cursor-Messung: Level, Voltage
    • Mathematische Funktionen auf CH4 (CH_D): CH1+CH2, CH1-CH2, CH3 & CH4, CH3 | CH4, Signal-Aufzeichnung der Kanäle 1-4
    • Stromversorgung: Lithium-Polymer-Akku, Mini-USB
    • Abmessungen: 98 mm x 60 mm x 14.5 mm
    • Gewicht: 80g (ohne Akku)
    • mitgeliefertes Zubehör: 2x Mueller mcx Osilloscope Probe, 2x digitale Probe

    Weitere Funktionen werden kommen - wie gesagt, das Produkt wird als Beta bezeichnet und befindet sich noch in der Entwicklung. In Screenshots von einem der Entwickler sind auch schon FFT-Berechnungen und X-Y-Kurven (Lissajous-Figuren) zu sehen. Die aktuelle Hardwareversion ist die v2.6 (0.91B). Auf dem Bootscreen steht neben dieser HW-Version auch noch:
    DS203 Mini DSO Sys Ver 1.50
    DS203 Mini DSO App Ver 2.50
    Die aktuellsten Entwicklerversionen sind gerade bei 1.51/2.53.

  2. admin

    Es gibt das DSO Quad neuerdings auch in einer überarbeiteten Version, die zusätzlich eine kostenlose Lasergravier nach Wunsch bietet. Das Gerät hat ein geringfügig anderes Design und kostet 219 USD.

Einen Kommentar schreiben