Logik

Kürzlich musste ich für ein Studienfach eine Ausarbeitung zum Thema Logik verfassen und das auf Englisch. In den letzten Tagen habe ich den Spaß webtauglich gemacht und hier auf entsprechenden Unterseiten online gestellt. Um die Menüführung nicht durch Blog-Strukturen zu verwirren und eine Abgrenzung zu diesem sonst deutschsprachigen Blog zu erhalten, habe ich die Seitenstrukturierung von WordPress verwendet.

Hier die weiterführenden Links:
- Hauptseite des englischen Unterbereiches
- Logik - Einführung und Inhaltsverzeichnis

Englischkenntnisse und einige Grundlagen der Logik werden vorausgesetzt. Der Text stellt die wichtigsten Themen an Beispielen erklärt vor und geht im Bereich Minimierung auf ein praktisches Beispiel ein. Hierzu wird aus einer Wahrheitstabelle mit 4 Eingängen und 4 Ausgängen eine minimale Schaltung mittels KV-Diagrammen berechnet. Abgerundet wird dies mit zwei Eagle-Screenshots. Der Erste zeigt die Schaltung und der Zweite eine kleine geroutete Platine mit den als minimal erforderlich ermittelten logischen Schaltkreisen.

Der einführende Teil wird wohl in jedem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Studium, vielen IT-Berufsausbildungen (Fachinformatiker, IT-Systemelektroniker, …) und vielleicht auch noch in einigen Schulen vermittelt. Ich hatte das erstmalig in der 5. oder 6. Klasse im Bezirksclub Mathematik, später im Abitur - heute steht die Logik allerdings nicht mal mehr im Lehrplan für den Leistungskurs Mathematik im Abitur. Da wurde ebenso der Rotstift angesetzt, wie in Teilen der Integral- und Differentialrechnung - peinlich, was da heute von den bundesdeutschen Schulen entlassen wird. Mit etwas Glück haben Abiturienten noch einen Mathelehrer, der die Logik trotzdem vermittelt oder einen Informatiklehrer, der die absolut fundamentalen mathematischen Grundlagen der (Logik-)Programmierung in die Menge streut. Das Verständnis der Logik ist in vielen Bereichen unabdingbar, aber selbst beim logischen ODER scheitern bereits viele Normalbürger, da sie dies gern mit dem exklusiven oder (XOR) verwechseln.

Der zweite Teil der Ausarbeitung hingegen dürfte wohl nur in einigen wenigen Elektronik-Berufsausbildungen und in den meisten IT-Engineering-Studiengängen vermittelt werden. In derartigen technischen IT-Studiengängen (Technische Informatik, Informationstechnik, Computer Science, Mikrosystemtechnik, Nachrichtentechnik etc.) heißt das zugehörige Studienfach oft Digitalelektronik. Das Schaltungsbeispiel ist auch an typische Prüfungsaufgaben aus meinem Technische-Informatik-Studium angelehnt, nur hier natürlich wesentlich umfangreicher ausgeführt.

Eine Reaktion zu “Logik”

  1. admin

    Auch das vor einiger Zeit hier online gestellte Projekt des extrem schnellen Sudoku-Lösers auf Lazarus-Basis (FreePascal) nutzt große Mengen an Logik, ein Blick in die Quelltexte sollte dies verdeutlichen ;) Daher an dieser Stelle noch Mal einige Links zum Thema:

    Die normalen 9×9-Sudokus nutzen genau genommen eine 9-wertige Logik. Wer geübt ist, kann immer noch mit einer im Wertebereich leicht reduzierten 3-5 wertigen Logik herangehen und absolute Profis überblicken das Ganze vielleicht sogar 9-wertig. Für Computerprogramme hingegen müssen die Algorithmen auf binäre Wertigkeit reduziert werden.

Einen Kommentar schreiben