Apple mit Rekordgewinn

Am Donnerstag gab Apple seine Geschäftszahlen für das 2. Quartal 2008 bekannt, gewaltige Zahlen mit enormem Zuwachs von 36% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Mit 7,51 Mrd. USD (Vorjahr 5.26 Mrd USD) hat Apple im 2. Quartal diesen Jahres 1,05 Mrd. USD (Vorjahr 770 Mio USD) Gewinn erwirtschaftet.

Obwohl Apple-Produkte keineswegs billig sind und viele Geräte mit ähnlichem Funktionsumfang von anderen Herstellern bedeutend günstiger angeboten werden, so ist es wohl dem Markennamen und der gewaltigen weltweiten Werbung für das im Juni letzten Jahres erschienene iPhone (in Deutschland seit November 2007 erhältlich und massiv von der Telekom-Tochter T-Mobile beworben) zu verdanken, dass Apple auch in allen anderen Bereichen größtenteils gewaltig zulegen konnte. Allerdings kann Apple aber nicht nur gut werben, das Unternehmen ist vor allem auch durch die hohe Qualität seiner Produkte und stets zeitgemäßes Design selbiger bekannt.

Apple verkaufte ganze 2.289.000 Macintosh-Computer (51% mehr), davon waren über 1,4 Mio Notebooks. Bei den mp3- und Video-Playern der Marke iPod konnte Apple zwar die verkaufte Stückzahl “nur” um 1% steigern, dafür ging der Gewinn bei den satten 10.644.000 iPods allerdings immerhin um 8% nach oben. Hinzu kamen 1.703.000 verkaufte iPhones. Weiterhin wurden zahlreiche andere Produkte und Dienstleistungen teils inklusive/kostenfrei (z.B. Mac OS X Leopard, SDKs für das iPhone, Service-Stunden, …) vermarktet.

Der CEO von Apple Steve Jobs verkündete daher auf der Präsentation “With over $17 billion in revenue for the first half of our fiscal year, we have strong momentum to launch some terrific new products in the coming quarters.”

Nach der Veröffentlichung der Bilanzen stieg wie bei solchen Zahlen zu erwarten der Apple-Kurs mehr als deutlich. Dieser war nach einem Höchstwert von ca. 137 € im Januar 2008 auf etwa 88 € im März gefallen - jetzt steht die Apple-Aktie wieder bei knapp 108 €.

Quelle: Apple-News 2. Quartal 2008 externerLink (englisch)

Einen Kommentar schreiben