12 Millionen .de-Domains

Am 14. April wurde die 12. Millionste .de-Domain registriert. Damit liegt die deutsche Top-Level-Domain weiterhin unangefochten auf Platz 1 der Länderdomains und auf Platz 2 aller Top-Level-Domain hinter den allgemeinen und oft englisch- bzw. mehrsprachigen .com-Domains.

Nachdem die ersten Jahre nach Einführung der de-Registration im März 1988 nur wenige deutsche Domains registriert wurden, änderte sich das mit der Einführung des www rasant. Im November 2001 waren bereits 5 Mio de-Domains registriert, in den letzten Jahren kamen pro Jahr etwa 1 Mio neue Domains hinzu. Bezieht man die deutschsprachigen .com-Domains, sowie .at und .ch mit ein, bleibt Deutsch somit ganz offensichtlich auch weiterhin nach englisch die zweitwichtigste Sprache im Internet.

Bei der Denic kann man in einer Pressemitteilung zum 12-Mio-Meilenstein daher unter anderem folgendes lesen:

Pro Jahr wächst die deutsche Top Level Domain um etwa eine Million Einträge und ein Ende ist nicht abzusehen. Für Internetnutzer in Deutschland sind .de-Domains damit die erste Wahl. Auf 100.000 Einwohner kommen damit statistisch betrachtet 14.500 Domains. Mehr als 400.000 .de-Domains sind so genannte IDNs, d. h. sie enthalten auch Umlaute oder Buchstaben mit Akzenten. Mit den nun zwölf Millionen registrierten Domains ist die deutsche Top Level Domain .de weiterhin die größte länderbezogene Kennung auf der Welt.

Einen Kommentar schreiben