Kleiner Google-Bug bei abschließendem Slash

:mrgreen: Auch Google kocht nur mit Wasser und in letzter Zeit tauchten immer wieder mal kleine Fehlerchen auf. Witzig fand ich vor ein paar Wochen Suchergebnisse, in denen die URL ein “ß” enthielt. So geschehen bei einigen Grusskartenseiten. Auch wenn inzwischen die deutschen Umlaute im Domainnamen auftauchen dürfen, so gilt dies meines Wissens nicht für das “ß” und selbst wenn, so wäre dies eine andere Domain. Vor allem ist das merkwürdig, wenn die zugehörige Seite massig eingehende Links mit richtiger Schreibweise hat. Da fragt man sich, wie dieses falsche “ß” da überhaupt rein kommen kann. Inzwischen kann ich dieses kleine Fehlerchen allerdings bei Google nicht mehr entdecken. Dafür bin ich gestern über etwas anderes gestolpert, was auch ganz nett ist. :mrgreen:
Bekanntlich kann man bei einer URL, die auf ein Verzeichnis endet, den abschließenden Slash weglassen. Dieser wird dann entweder vom Server oder vom Browser entsprechend gesetzt. Letztendlich ist auch ein Verzeichnis nichts weiter als ein ausführbarer Dateieintrag (getreu dem Unix-Motto “alles ist eine Datei”), der in der Kleiner Google-Bug bei abschließendem (trailing) SlashBaumstruktur des Dateisystems für etwas mehr Ordnung sorgt. Yahoo filtert seit ein paar Monaten den abschließenden Slash weg, wenn dieser überflüssig ist und die neue Microsoft-Suchmaschine live.com handhabt dies genauso. Bei Google ist das etwas anders und der Hammer ist, dass Google momentan sogar noch die Schreibweisen mit und ohne abschließenden Slash unterscheidet. Wenn nur eine von beiden Schreibweisen im Index aufgenommen werden würde, wäre das ja noch nicht mal so wild. Aber nein, man kann z.Z. beide Schreibweisen reinbekommen, man muss dazu nur beide Varianten verlinkt haben. Es liegt auf der Hand, dass dies Duplicate Content pur ist, also sollte man dann ja vermuten, dass zumindest die eine Schreibweise schön weit nach hinten sortiert wird. Aber wie an dem kleinen Screenshotausschnitt zu erkennen ist, klappt das wohl nicht immer :mrgreen: Ich wackel mit der Keywordkombi aus dem Screenshot schon längere Zeit um Platz 1-2 herum, aber das zusätzliche Ergebnis direkt dahinter ist mir gestern das erste mal aufgefallen … Naja, kann ja mal passieren und der Suchbegriff ist auch nicht sooo wichtig, bringt gerade mal’ne Hand voll User im Monat - jetzt evtl. 2 Hände voll. Aber wenn soetwas bei wichtigen Begriffen passieren sollte, könnte dies schon ein wenig Unmut bei der Konkurrenz erzeugen :lol:

Insgesamt gesehen scheint Google allerdings in den letzten Monaten ordentlich im Index aufgeräumt zu haben, für einige Keys, für die es vor einem halben Jahr noch ca. 1 Mrd. Suchergebnisse gab, werden inzw. nur noch die Hälfte angezeigt und auch sonst wirken die Ergebnisse eigentlich fast immer sauber. Lästig finde ich persönlich nur, dass man auf der Suche nach bestimmten Produktinformationen immer diese ganzen Preisvergleiche, Auktionsseiten und Shops spamartig in den Top10-20 findet. Irgendwie wären die für meinen Geschmack in Froogle besser aufgehoben …

Einen Kommentar schreiben